F.C. Kaufering e.V. • info@fckaufering.de • 86916 Kaufering

SC Wörthsee II - FC Kaufering

15.10.2013
Auch das elfte Punktspiel konnte der FC Kaufering für sich entscheiden. In einem ruppigen Spiel besiegte man den SC Wörthsee II mit 6:1 und behält damit was die Punkteausbeute betrifft weiterhin eine weiße Weste.

 

Von der ersten Minute an kombinierten sich die Kauferinger immer wieder sehenswert in den gegnerischen Strafraum. In der 10. Minute war es dann Alex Schestak, der nach einer schönen Flanke von Peter Heidner goldrichtig stand und den Ball zum 1:0 in die Maschen lenkte. Der Torschütze war auch beim nächsten Treffer beteiligt, als er Tobias Müller mit einem langen Ball in den Lauf mustergültig bediente und dieser am herauseilenden Torwart vorbei das 2:0 markierte (12.). Tobias Müller machte es seinem Teamkameraden nach und zeigte sich in der 19. Spielminute als Vorlagengeber. Seinen präzisen langen Pass konnte Lucas Wille mit dem Kopf zum 3:0 im Tor unterbringen. Vor der Halbzeit wollte sich dann auch noch Topscorer Timo Schneider in die Torschützenliste eintragen und hämmerte den Ball aus 20 Metern ins Netz (32.). Kurz vor der Halbzeit musste Lukas Dobmeier verletzt ausgewechselt werden. Ihn vertrat in der Folge David Eierschmalz. Mit 4:0 ging es in die Pause.

Auch nach der Pause ließen sich die Jungs nicht von der überharten Gangart der Gastgeber irritieren und taten weiter etwas für ihr Torverhältnis. Abermals Timo Schneider baute mit einem sehenswerten Solo und einem satten Schuss ins rechte obere Eck die Führung auf 5:0 aus (51.). In der 62. Spielminute steckte Alex Schestak auf Stefan Schubert durch, der lief alleine auf den Schlussmann zu und vollendete zum 6:0. Zu dieser Zeit kochten die Emotionen auf dem Feld sowie am Spielfeldrand bereits hoch, denn der junge Schiedsrichter versäumte es, bereits in der ersten Hälfte der ruppigen Spielweise der Wörthseer einen Riegel vorzuschieben. In der 75. Minute kamen diese dann nach einem Eckball zu ihrem Ehrentreffer, was sie aber nicht dazu brachte, einen Gang zurück zu schalten. In der Schlussphase wurde auch noch der Kauferinger Keeper Danilo Rózmann nach einem überengagierten Einsatz seines Gegenspielers humpelnd vom Feld begleitet. Ihn vertrat die letzten 10 Minuten Alex Schestak, der keinen weiteren Treffer mehr zuließ.

Insgesamt kann man beim KFC froh sein, dass bei diesem Spiel nichts schlimmeres passiert ist. Die Überlegenheit äußerte sich dadurch, dass der Gegner immer einen Schritt zu spät kam und dann meist statt dem Ball nur noch die Knochen traf. So auch bei insgesamt drei Situationen im Strafraum der Gastgeber. Hiervon hätten mindestens zwei klare Elfmeter zur Folge haben müssen, die den Kauferingern allerdings verwehrt blieben.

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 19.10.2013 gegen die Sportfreunde Windach II statt. Der KFC freut sich auf zahlreiche Unterstützung an der Sennfieldroad!